Journal von Hademarern für Hademarer um Hademare!

Hademare. Meinungen, Porträts, Persönlicheiten, Unternehmer, Freunde, Feinde vom Hademare.

Montag, 27. August 2012

BLOG-ANLEITUNG - So geht´s

Wichtige Mitteilung mit Bitte zur Kenntnisnahme!

Lieber Blog-Leser,

ich habe nun einige grundlegende Aktualisierungen des Blogs gemacht. Es sind Änderungen, die zum einen das Erscheinungsbild des Hademare Herold aufbessern sollen und zum anderen die Übersichtlichkeit der Beitragsflut in Rubriken aufteilt. 

Kurz: Die Anwendung des Blogs als Informationsbasis für Dich soll wesentlich vereinfacht werden und einen richtig guten Überblick geben. 

Damit diese Änderungen Dir auch klar sind und du die Änderungen verstehen sollst, habe ich im folgenden eine kurze Erklärung zur Nutzung des Blogs geschrieben. Ich hoffe, das Dich meine Informationsaufbereitung und Einteilung zufrieden stellt. Ich habe die Erklärung so einfach wie möglich geschrieben. Hast Du trotzdem noch Fragen, den melde dich bitte bei mir per eMail unter


Das Prinzip

Ich schreibe nun einmal liebend gerne und viel. Oft schreibe ich Posts von ein und dem selben Zusammenhang, jedoch aus unterschiedlicher Sichtweise. Aber es ist immer ein und das selbe Thema gemeint. Ein Blog ist so aufgebaut, das man immer einen Post schreib. Dieser Post wird in einem Blog chronologisch, also Zeitlich geordnet dargestellt. Der neueste Post steht immer an erster Stelle, die älteren Posts folgen ihm. Teilweise besteht kein Zusammenhang zu den Posts im folgenden. Die Zeitspannen verhindern ein Korrespondieren der zueinander gehörenden Posts. Ein Blog ist sind wie eine Loseblattsammlung aufgebaut. Mit der Zeit kommen sehr viele Posts zusammen, die immer wieder übereinander geschrieben werden.

Einen Blog kann man sich aber auch etwas lebhafter vorstellen. Ich nehme ein Blatt Papier und schreibe etwas auf (ich poste). Das beschriebene Blatt (mein Post) lege ich in einen Schrank (dem Blog). Mit der Zeit schreibe ich immer wieder auf einem neuen Blatt Papier (ich poste) und lege das Blatt wieder, oben auf, in den Schrank (dem Blog). Und ebenfalls mit der Zeit und jedem neuen Blatt beschriebenen Papiers wächst der Papierstapel. Der Schrank füllt sich.

Suche ich nun einen ganz speziellen Post, muß ich den ganzen Schrank durchsuchen. Das kostet Zeit, ist Mühsam und macht keinen Spaß. Viel einfacher ist es von vornherein die Blätter mit einem Thema zu verfassen, welche einer speziellen Schublade im Schrank zu zuordnen ist. Und innerhalb der Schublade kann man dann noch einmal die Blätter zu einer kleinen Mappe zusammen binden. So bekommen wir Ordnung und Übersicht in die ganze Loseblattsammlung.

Die Rubriken als Themenbereiche

Wie habe ich das denn nun gelöst? Ich habe angefangen, die Posts zu ordnen in verschiedene Rubriken. Die Posts sind üblicherweise rechtsoben entsprechend mit folgenden Ikons gekennzeichnet:





Das sind erst einmal die grundlegendsten Rubriken. Es werden bestimmt noch weitere Folgen, doch dazu erst mehr, wenn es soweit ist.

Eigentlich kannst du Dir schon denken, wie ich weiterhin die Ordnung und Übersichtlichkeit des Blogs angelegt habe? Jede einzelne Rubrik ist auch zu finden als eigene Seite in diesem Blog. Der Blog ist also eine Art Schubladenschrank und die Seiten sind die einzelnen Schubladen.

Du wirst auf der rechten Seite des Blogs (direkt unterhalb des Gesichts vom Hademare Herold) den Themenbereich vorfinden:

  • Einzelbeiträge
  • Hademare kulturell
  • Hademare politisch
  • Hademare religiös
  • Hademare Bekanntmachung
  • Mach mit!
  • Themenpark
  • Rechtliche Hinweise
Jetzt ist es mit Sicherheit schon ziemlich klar geworden, denke ich. Der Post, welcher in den Einzelbeiträgen mit einem Rubriken-Ikon gekennzeichnet ist, ist auch auf der entsprechenden Seite des Themenbereiches zu finden.

Beispiel:
Der Post ist im Einzelbeitrag mit dem Ikon für die Rubrik Religiöses gekennzeichnet. Dementsprechend ist ein Link dieses Posts auch auf der Seite des Themenbereichs 
  • Hademare religiös
zu finden.

Die Themen innerhalb der Rubriken

So weit, so gut? Dann gehen wir mal einen Schritt weiter und schauen uns den Themenbereich einmal genauer an.

Ich benutzte den einzelnen Post als einen Absatz oder Abschnitt eines großen Themas. Wenn ich jetzt zum Beispiel über die (Be)Mühungen der Politiker schreibe, wie sie sich versuchen zu einigen, den Radweg zwischen Hemer und Menden auf der alten Bahntrasse zu bauen, kommen da schon sehr viele Posts zusammen. Immer wieder finden sich Streitpunkte, wo sich die Politiker in den Haaren liegen. Innerhalb der Einzelbeiträge verlieren sich die Posts, stellen keinen Zusammenhang mehr dar. Daher auch meine Arbeit, jeden Post gleich in die entsprechende Rubrik zu sortieren und innerhalb der Rubrik zu einem Thema zusammen zu fassen. So verpasst du keinen Einzelbeitrag und hast immer den Überblick über die gesamte Situation. Du kannst dir nämlich ein Thema aussuchen und es dann bequem und übersichtlich verfolgen.
Wir erinnern uns, was oben schon so schön einfach beschrieben wurde. Die Rubrik als Schublade im Schrank, das Thema als Mäppchen mit den ganzen Einzelbeiträgen.

Und nun viel Spaß beim Lesen, Nachdenken und Verstehen ...
Kommentar veröffentlichen